Freitag, 4. Mai 2012

Kunst-Forum 2012: Gott stellt sich in der Bibel selbst als Künstler vor

Heute gab es beim Kunst-Forum 2012 zwei gehaltvolle und inspirierende Einheiten von Colin Harbinson. Am Vormittag sprach er zum Thema „Kunst und Wiederherstellung“. In unserer Gesellschaft nimmt Kunst immer mehr Raum ein und als Christen dürfen wir mit dabei sein. In Gemeinden muss der Raum für Kunst wiederhergestellt, wieder neu entdeckt und gelebt werden. Denn die Sprache der Kunst verbindet – die Politik, die Gesellschaft, christlicher Glaube. Das kam eindrücklich bei einem Erlebnis Colin Harbinsons heraus, wie er eine Aufführung von Händels Messias ins kommunistische China bringen konnte. Durch wundervolle Musik, durch Kunst kam die Gute Nachricht dorthin.
Am Nachmittag sprach Harbinson über „Kunst und Kirche“. Er zeigte zuerst auf, wie Gott sich in der Bibel an vielen Stellen selbst als Künstler vorstellt. Gott schuf die Bäume nicht nur, damit sie Früchte bringen (Funktionalität), sondern auch, damit sie schön anzusehen sind (Schönheit). Leider gab und gibt es in der Kirche viele Steine, die es aus dem Weg zu räumen gilt, damit Kunst mehr Raum gewinnen kann. 
Im Anschluss an die Einheiten tauschten sich die Teilnehmer in kleinen Gruppen über die Themen aus und wie sie das erleben. Heute Abend werden die Teilnehmer ihre mitgebrachten Kunststücke ausstellen, sich und ihren Kunstbereich gegenseitig vorstellen und es wird viel Zeit zum Reden und Networking sein.