Dienstag, 15. Mai 2012

Auf nach Bremen

Gerade habe ich mich von Werl aus auf den Weg nach Bremen gemacht. Rückblick: Der Samstag war mit 221km durch Saarland, Hunsrück und Eifel überaus anstrengend, aber auch richtig schön. Gestern ging es nicht gar so weit (175km) durchs Bergische Land und Sauerland - und ich bin wieder mal restlos begeistert von Schönheit der Schöpfung! Hab den Tag in vollen Zügen genossen. Nachdenklich haben mich die hunderte von NRW Wahlplakate gemacht, an denen es vorbei ging: Mit welchen Schlagwörtern versuchten die Parteien die Sehnsucht der Bürger zu treffen? Freiheit, Fürsorge, Liebe (!), aber diesmal auch Verlässlichkeit, Nachhaltigkeit, Verantwortungsbewusstsein. Menschen sehnen sich nach etwas Festem, Bleibendem in dieser Zeit der rasenden Veränderungen. Und offensichtlich besonders auch nach mütterlicher Liebe...

Just got on my way from Werl to Bremen. Looking back: Saturday was exhausting (221km through quite mountainous areas) but beautiful as well. Yesterday was just beautiful: 175km through georgeous nature - I am again overwhelmed from the beauty of creation! Deeply enjoyed the day. On the way, I passed hundreds of advertisements of the parties for the local elections past weekend. Quite interesting, which phrases the parties choose to touch the hearts and desires of people in our days: Freedom, Care, Love (!), and this time also relyability, sustainability, responsibility. In this time of rapid changes, people feel the need of something which stays. And obviously, they desire motherly love, as well...